Neuerung im Schienenersatzverkehr

Gestern gab es in der Brauerei eine Infoveranstaltung des VMS zum Schienenersatzverkehr im Rahmen der Bauarbeiten für das Chemnitzer Modell. Mal abgesehen von diversen Diskussionen über die Frage, wer daran Schuld ist, dass die Erzgebirgsbahn nicht mehr fährt, obwohl noch nicht alle Genehmigungen für den Umbau vorliegen, oder ob nicht doch Anschluss A an Haltestelle B zum Zeitpunkt C erreicht werden kann oder wieviele Fahrgäste nun wirklich bis zum Hbf fahren oder doch lieber unterwegs aussteigen – eine Verbesserung des SEV wird es geben.

Der VMS hat angekündigt, dass wohl zum 30. März ein “richtiger” SEV von Burkhardtsdorf über Einsiedel zur Haltestelle TU Campus an der Reichenhainer Str. eingeführt wird. Dort besteht dann Anschluss an die Straßenbahnlinie 3 und die drei City-Bahnlinien nach Burgstädt, Hainichen und Mittweida sowie die Busse 73 + 82. Der SEV von Aue über Burkhardtsdorf und die B95 zum Chemnitzer Hbf bleib bestehen, die Buslinie 76 wird wieder auf ihre ursprüngliche Form reduziert. Genauer Infos werdnwohl ab Mitte März beim VMS nachlesbar sein.